proDERM investiert Millionenbetrag in Standorterweiterung

Studiendurchführung nach neuestem Stand der Technik

Wir haben kräftig in den Ausbau unserer Räumlichkeiten investiert. Im Fokus der nachhaltigen Modernisierung standen klinische Prüfungen, für die spezielle klimatische Anforderungen erforderlich sind. Im neu entstandenen Untersuchungsbereich „Solaris“ führen wir diese Studientypen jetzt mit neuester Technik durchgeführt.

Mit dem Bereich „Solaris“ bietet proDERM an seinem Hauptstandort im Schenefelder Einkaufszentrum – im Westen der Metropolregion Hamburg – ab sofort einen weiteren Anlaufpunkt für die Durchführung von Studien an. Dafür hat das international tätige Auftragsforschungsinstitut im zweiten Stock des Einkaufscenters zusätzliche Räumlichkeiten angemietet und umfangreich ausgebaut.

Standortbestätigung für Hauptstandort Schenefeld bei Hamburg
Ausschlaggebend für die Expansion und Modernisierung mit einer Investition in Millionenhöhe war das stetige Wachstum des Instituts. Die Standortentscheidung für die Erweiterung fiel, nach Abwägung aller Optionen, ganz bewusst auf das Schenefelder Einkaufscenter. Zum einen ist proDERM hier bereits seit 1994 angesiedelt und dadurch regional verwurzelt. So stehen z. B. mehr als 6,000 umfangreich vorgescreente Probanden in der Datenbank zur Verfügung. Viele davon kommen aus der näheren Umgebung und können demnach auch kurzfristige Termine wahrnehmen. Zum anderen sind in einem Einkaufscenter naturgemäß täglich mehrere tausend Menschen unterwegs, die ebenfalls für Studien rekrutiert werden können. Das versetzt das Institut und seine Kunden gleichermaßen in eine komfortable Lage.
Überdies bietet das Einkaufscenter Zukunftssicherheit: Es verfügt über ausreichend Raum für weitere Expansionen.

Optimale Rahmenbedingungen für valide Studien
Die neuen Räumlichkeiten wurden nach 13 Monaten Bauzeit fristgemäß am 27. Mai 2019 eröffnet. Sie sind speziell für Studien eingerichtet, die klimatische Besonderheiten erfordern. Dazu gehören unter anderem SPF-Studien und sogenannte Hotroom-Studien. Einige der neuen Untersuchungsräume können bezüglich Luftfeuchtigkeit und Temperatur reguliert und bis auf 45 °C erhitzt werden (Hotroom). Darüber hinaus sind sie als Mehrzweckräume angelegt, um eine effektive Auslastung zu ermöglichen.

Nachhaltiges Raumkonzept
Das Thema Nachhaltigkeit war beim Ausbau der neuen Fläche ein wichtiger Faktor. So arbeitet die moderne Lüftungsanlage ohne zusätzliche Ventilatoren und verbraucht dadurch verhältnismäßig wenig Strom. Das Kühlsystem fußt auf sogenannten Kaltwassersätzen – es kommt ohne umweltschädliche Kältemittel aus. Die Beleuchtung besteht vollständig aus energieeffizienten LEDs und ist mit Präsenzmeldern und Tageslichtsensoren ausgestattet: Das Licht schaltet sich automatisch aus, sobald ein Bereich verlassen wird oder ausreichend Tageslicht vorhanden ist.

„Die positive Geschäftsentwicklung hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Damit das auch so bleibt, war es uns wichtig, unseren Kunden, Mitarbeitern und Probanden noch mehr Leistung und Komfort zu bieten.“, so Prof. Dr. Klaus-P. Wilhelm, Geschäftsführer und Ärztlicher Leiter von proDERM. „Deshalb haben wir gern 1,2 Millionen Euro investiert und Schenefeld als Standort bestätigt. Und das ist noch nicht das Ende unserer Expansionspläne.“

Ihr Ansprechpartner:
Sascha Faust, Marketing Manager