Wirksamkeit von Mundpflegeprodukten

Produkte, die in der Mundhöhle angewendet werden, können anhand unterschiedlicher Kriterien, wie z. B. Mundgeruch, Zahnfarbe, Plaque, Gingivitis und Zahn-Sensitivität bewertet werden. Für alle diese Fragestellungen verfügen wir über geeignete Methoden zum Nachweis der Wirksamkeit. Dabei kommen validierte Messverfahren wie das OralChroma, von proDERM trainierte Odor Judges, sowie einzigartige Bildbewertungsmethoden anhand hoch standardisierter Fotografien mit dem proDERM USR-CliP (Unit for Standardized and Reproducible Clinical Photography) zum Einsatz. Unsere Zahnärzte wurden speziell in der Bewertung zahlreicher Parameter an Referenzzentren geschult. Für unsere Studien stehen ca. 1.000 hinsichtlich ihres Zahnstatus „vorgescreente“ Probanden zur Verfügung. Dies ermöglicht eine gezielte und schnelle Rekrutierung, auch für Studien mit hohen Probandenzahlen.

Unser Angebot umfasst die folgenden Verfahren

  • Mundgeruch
  • Bestimmung der Zahnfarbe
  • Plaque-Bewertung
  • Plaque Regrowth Modell
  • Gingivitis-Bewertung
  • Sensitivität von Zähnen
  • Fotodokumentation von klinischen Befunden

proDERM | Ihr Partner für vertrauenswürdige klinische Studien.

In Dermatologie, Mundpflege, Augenheilkunde, Haarpflege, Intimhygiene und Sonnenschutz

Reduktion von Mundgeruch

Der Goldstandard zur Feststellung der Wirksamkeit von Produkten, die den Mundgeruch reduzieren sollen, ist die organoleptische Prüfung. Dabei lassen wir eine Gruppe von acht geschulten Odor Judges den Atem der Testpersonen überprüfen. Um eine Beeinflussung der Odor Judges durch das äußere Erscheinungsbild der Testpersonen auszuschließen, nehmen diese in definiertem Abstand hinter einer Trennwand Platz.

Neben diesem organoleptischen Verfahren wird die objektive technische Methode der Gaschromatographie verwendet, mit der Schwefelverbindungen bestimmt werden können. Diese werden von anaeroben Bakterien freigesetzt und sind in erster Linie für Mundgeruch verantwortlich. Dabei können sehr niedrige Konzentrationen im unteren Millionstelbereich festgestellt werden. Gemessen werden die für den Mundgeruch hauptverantwortlichen Moleküle: Schwefelwasserstoff, Dimethylsulfid und Methylmercaptan.

Anti-Gingivitis

Die Wirksamkeit von Formulierungen zur Bekämpfung von Belägen im Zahnzwischenraum und Gingivitis wird dadurch untersucht, dass die Gingiva der Versuchspersonen vor dem Beginn der Studie und nach der Anwendungszeit untersucht wird. Außerdem können der Plaqueindex und der Gingivitisindex vom Zahnarzt bewertet werden, um die Wirksamkeit einer Behandlung mit Mundpflegeprodukten zu bestimmen.

Bestimmung der Zahnfarbe

Darüber hinaus kann die Zahnfarbe Gegenstand einer Untersuchung sein. Mit dem Vita-Shade-System lässt sich prüfen, ob manche Produkte zu einer ungewollten Verfärbung führen (z.B. Mundspülungen) und andere eine gerade bewusste Aufhellung der Zähne herbeiführen (z.B. Kaugummis).

Photodokumentation

FactSheet

Unser FactSheet ‚Oral Care‘ können Sie über unser Kontaktformular abfordern.